Zum Hauptinhalt springen

Die Pferdenärrin nimmt bei Swatch die Zügel in die Hand

Völlig überraschend wird die Nicolas Hayeks Tochter Nayla Präsidentin des Verwaltungsrats der Swatch-Gruppe. Eigentlich wurde die Wahl seines Sohnes Nick erwartet.

Die neue Swatch-Präsidentin: Nayla Hayek neben ihrem inzwischen verstorbenen Vater.
Die neue Swatch-Präsidentin: Nayla Hayek neben ihrem inzwischen verstorbenen Vater.
Keystone

Nayla Hayek ist die Schwester von Nick, von dem erwartet wurde, dass er den verstorbenen Vater Nicolas Senior als Verwaltungsratspräsident der Swatch-Gruppe ersetzt. Dass nun die Pferdezüchterin Nayla den Posten selbst übernimmt, lässt vermuten, dass Nick weiterhin auf dem Posten des operativen Chefs (CEO) bleibt. Nayla, die schon seit 1995 im Verwaltungsrat von Swatch sitzt, ist erst bei der letzten Generalversammlung im Mai zur Vizepräsidentin ernannt worden - neben dem zweiten Vizepräsidenten Peter Gross. Das lässt vermuten, dass damit auch in diesem Fall Nicolas Hayek Senior die heutige Entscheidung bereits vorgespurt hat.

Die Entscheidung des Verwaltungsrats bedeutet aber auch, dass Naylas Sohn Marc Hayek noch nicht an die Spitze des Konzerns aufsteigt, wie viele erwartet haben. Dieser leitet augenblicklich die Luxusmarke Blancpain. Auf den Märkten wurde vermutet, dass er seinen Onkel Nick als CEO der Gruppe ablöst, wenn dieser ins Verwaltungsratspräsidium nachrückt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch