Zum Hauptinhalt springen

«Die Preissenkungen der Swisscom sind reine Augenwischerei»

Orange-Chef Tom Sieber ärgert sich darüber, dass die Swisscom eine angebliche Preissenkung ausnützt, um ihre Marge zu verbessern. Zulasten des Konsumenten, wie er sagt.

Harter Kampf um Schweizer Kunden: Die Telefonanbieter Orange, Swisscom und Sunrise.
Harter Kampf um Schweizer Kunden: Die Telefonanbieter Orange, Swisscom und Sunrise.
Keystone

Die Swisscom gab gestern bekannt, dass sie ihre Preise für Anrufe aufs Handynetz senkt. Grund: Die Anbieter haben untereinander die Grosshandelsgebühren reduziert. Zieht Orange jetzt nach?Die Swisscom senkt die Preise im Festnetz, nicht im Mobilfunknetz – Orange steht folglich nicht unter Zugzwang.

Das müssen Sie uns erklären.Im Mobilfunk gibt es keinen unmittelbaren Zusammenhang zwischen den Endkundenpreisen und der Höhe der Grosshandelspreise – den sogenannten Terminierungsgebühren. Wenn ein Orange-Kunde einen Mobilfunkkunden der Swisscom anruft, verlangt die Swisscom von uns eine Gebühr. Wenn der Swisscom-Kunde unseren Kunden anruft, ist es umgekehrt. Die Terminierungsgebühren sind für uns also Kosten und Einnahmen zugleich. Die tieferen Gebühren führen jetzt dazu, dass wir unter dem Strich weniger verdienen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.