Zum Hauptinhalt springen

Die Reise des Transalpin geht zu Ende

Die Österreichischen Bundesbahnen stellen ihren Paradezug aufs Abstellgleis. Stattdessen fährt künftig ein moderner Zug mit dem Namen Railjet nach Wien. Was soll das?

Panoramafenster und ein Name, der nach weite Welt klingt: Ein Transalpin auf dem Weg nach Wien.
Panoramafenster und ein Name, der nach weite Welt klingt: Ein Transalpin auf dem Weg nach Wien.

Um 16.40 Uhr (vielleicht auch etwas später) werden die Lautsprecher auf dem Wiener Westbahnhof heute Samstag zum letzten Mal verkünden: «ÖBB Eurocity 163 Transalpin aus Zürich fährt ein». Der Zug bleibt – aber der Name verschwindet. Statt des Transalpin fährt ab Sonntag der namenlose RJ 163: Der rot-graue Railjet, der von den Österreichischen Bundesbahnen als das beste und modernste Luxusprodukt auf Europas Schienen beworben wird.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.