Zum Hauptinhalt springen

«Die Weichen wurden richtig gestellt»

Die Swisscom hat ein superprofitables Kerngeschäft und einige interessante Projekte. Neben einem Flop im Handybereich bleibt in Italien aber ein grosses Fragezeichen. Eine Bestandesaufnahme.

Wirtschaftlich bleibt der Himmel für die Swisscom blau: Hauptsitz in Bern.
Wirtschaftlich bleibt der Himmel für die Swisscom blau: Hauptsitz in Bern.
Keystone

«Äusserst erfolgreich», «sehr profitabel», «finanziell gesund»: Mit diesen Attributen beschreiben Wirtschaftsexperten heute die Swisscom. Der Konsens ist, dass die grösste Schweizer Telecomfirma in den letzten Jahren gut gewirtschaftet hat. «Die Weichen wurden richtig gestellt», sagt ein Analyst, der aus gegebenem Anlass lieber ohne Namensnennung bleiben will. Gestern wurde Carsten Schloter, der Chef der Swisscom, tot in seinem Haus aufgefunden, die Polizei geht von einem Selbstmord aus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.