Zum Hauptinhalt springen

Die zehn grössten Börsengänge der Geschichte

Der Zuger Rohstoffhändler Glencore geht an die Börse. Er erhofft sich rund 11 Milliarden Dollar Erlös – und somit einen der grössten Börsengänge der Geschichte.

General Motors: 23,1 Milliarden Dollar am 18. November 2010. Händler am Tag des Börsengangs in New York.
General Motors: 23,1 Milliarden Dollar am 18. November 2010. Händler am Tag des Börsengangs in New York.
Reuters
1 / 1

Der Schweizer Rohstoffhändler Glencore, bislang in Privatbesitz, will im Mai an die Börse gehen. Glencore will zwischen 15 bis 20 Prozent seiner Aktien an der Londoner Börse platzieren. Das Unternehmen hofft, dafür zwischen 10 und 12 Milliarden Dollar lösen zu können.

Mit dieser Summe bugsiert sich Glencore nah an die Top-10-Liste der grössten Börsengänge der Geschichte – als erstes Schweizer Unternehmen. Für die Londoner Börse wäre es der bislang grösste Börsengang.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch