Zum Hauptinhalt springen

Ein Neustart mit Unterwäsche

Der ehemalige Mitbesitzer des Modehauses Schild verlässt die Chefetage von Globus – und widmet sich einem Konkurrenzunternehmen.

Das Wäsche-Geschäft verspricht Zukunftsperspektiven: Calzedonia-Shop in Italien.
Das Wäsche-Geschäft verspricht Zukunftsperspektiven: Calzedonia-Shop in Italien.
PD

Nach nur weniger als einem Jahr im Verwaltungsrat der Migros-Tochter Globus steigt Stefan Portmann bereits wieder aus. Der ehemalige Mitbesitzer des Modehauses Schild will sich wieder verstärkt selbst unternehmerisch betätigen. Es sei eine ganz persönliche Entscheidung gewesen, erzählt Portmann: «Ich fühle mich als Unternehmer und weniger als Manager. Deshalb will mich wieder voll auf meine Arbeit in meinen eigenen Firmen konzentrieren.» Vor dem Deal mit der Migros hielt Portmann zusammen mit seinem Geschäftspartner Thomas Herbert die Mehrheit bei Schild mit 54 Prozent.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.