Zum Hauptinhalt springen

Emirates will noch mehr Flugzeuge

Die Fluggesellschaft Emirates, bereits die grösste im arabischen Raum, hat im Krisenjahr 2009 offenbar glänzend verdient – und wird ihre Flotte bald erweitern.

Eine Macht am Markt: Emirates-Maschinen am Dubai International Airport.
Eine Macht am Markt: Emirates-Maschinen am Dubai International Airport.

Der Konzern werde in diesem Jahr noch weitere Käufe oder Bestellungen von Flugzeugen ankündigen, sagte Unternehmenschef Scheich Ahmed bin Said al-Maktum am Sonntag dem TV-Sender Dubai One. Der Konzern sei zudem zum Börsengang bereit, sobald der staatliche Eigentümer Dubai grünes Licht gebe.

Al-Maktum stellte weiter für das Krisenjahr 2009 ein «exzellentes Ergebnis» in Aussicht. Emirates habe keine Probleme, betonte er. Der Konzern ist der grösste Kunde des Airbus-Grossraumflugzeuges A380. Weil mit den Geschäftskunden die Passagiere der teuren Klassen ausblieben, hatte die Wirtschaftskrise vielen Fluggesellschaften schwer zu schaffen gemacht.

Emirates wird voraussichtlich in der ersten Maiwoche seine Jahresbilanz für das Geschäftsjahr vorlegen, das Ende März geendet hatte. Wegen der Aschewolke des isländischen Vulkans verlor die Gesellschaft eigenen Angaben zufolge täglich rund zehn Millionen Dollar.

SDA/raa

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch