Zum Hauptinhalt springen

Entlassene Kaderfrau will 2 Millionen Franken von Nestlé

Yasmine Motarjemi wirft ihrem ehemaligen Vorgesetzten vor, sie schikaniert, gedemütigt und ihre Karriere zerstört zu haben.

Yasmine Motarjemi soll von ihrem Vorgesetzten jahrelang herabgesetzt und diskreditiert worden sein. Foto: Nicolas Brodard pour Sept.info
Yasmine Motarjemi soll von ihrem Vorgesetzten jahrelang herabgesetzt und diskreditiert worden sein. Foto: Nicolas Brodard pour Sept.info

Paul Bulcke, Chef des Waadtländer Nahrungsmittelkonzerns Nestlé, erlebt hektische Zeiten. Im Juni reiste er nach Indien, um sich in der Affäre um die angeblich mit Blei verseuchten Fertig­nudeln der Marke Maggi zu erklären. Am 30. Juni entschied ein Gericht in Bombay, dass Nestlé die in Indien produzierten Nudeln zwar nicht mehr im Inland verkaufen, aber nach wie vor exportieren darf.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.