Stichwort:: Libor-Manipulationen

News

Ex-Topbanker der UBS wegen Libor-Vorwürfen unter Druck

Gegen Carsten Kengeter werden von Tom Hayes schwere Vorwürfe erhoben. Mehr...

Erster UBS-Händler wegen Libor-Skandal vor Gericht

Strafzahlungen sind nicht genug: Erstmals steht ein Händler der Grossbank vor Gericht. Tom Hayes soll aus Geldgier den Libor-Zinssatz manipuliert haben. Mehr...

Wer im Libor-Skandal bislang bezahlen musste

Die Deutsche Bank ist nur das jüngste Finanzinstitut, das für die Manipulation von Zinssätzen eine Milliardenbusse erhält. Am meisten bezahlte zuvor die UBS. Mehr...

Millionenbusse für Schweizer Grossbanken

JPMorgan, Royal Bank of Scotland, UBS und Credit Suisse werden wegen Absprachen gebüsst. Die Schweizer Banken müssen weniger bezahlen als andere. Mehr...

Millionen-Strafe für Bank Lloyds wegen Libor-Manipulation

Im Libor-Skandal ist eine weitere Bank für die Manipulation von Zinsen gebüsst worden. Die britische Lloyds muss über 300 Millionen Franken zahlen. Es gibt bereits Gerüchte, welche Bank als nächstes drankommt. Mehr...

Liveberichte

«Entscheidungen waren ein Albtraum»

Wer wusste wie viel im Libor-Manipulationsskandal? Heute knöpfte sich London ehemalige UBS-Führungsleute um den Ex-Chef Marcel Rohner vor. Tagesanzeiger.ch/Newsnet hat die Diskussion mitverfolgt. Mehr...

«Die Genderquote ist ein Schwachpunkt der UBS»

Live Libor-Banker im Kreuzverhör: In einer ersten Fragerunde stellten sich aktuelle, hochrangige UBS-Leute heute einem britischen Politikausschuss. Tagesanzeiger.ch/Newsnet hat sich in die Übertragung eingeklinkt. Mehr...

«Die Bankerkultur hat sich verändert» – Mervyn King stellt sich vor Barclays

Nach dem Barclays-Chef Bob Diamond musste heute auch Englands Notenbankchef Mervyn King vor den Untersuchungsausschuss. Tagesanzeiger.ch/Newsnet berichtete live. Mehr...

«Ich wusste nichts von den Manipulationen»

Hintergrund Barclays-Chef Bob Diamond musste heute vor dem Finanzausschuss des britischen Parlaments aussagen. Der Banker geriet gehörig ins Schwitzen. Tagesanzeiger.ch/Newsnet berichtete live. Mehr...

Interview

«Wenn die UBS 2017 wieder zahlt, wird noch etwas übrig sein»

Interview Finanzvorsteher Martin Vollenwyder sagt, Zürich hatte 2011 noch 714 Millionen Franken Eigenkapital. Weil die Grossbanken aber kaum noch Gewinnsteuern abliefern, schmilzt es dahin. Mehr...

«Dem UBS-Chef sind wir wohl zu nahe getreten»

Interview Die Ökonomen Monika Bütler und Urs Birchler betreiben den einflussreichen Blog Batz.ch. Jüngst reagierte sogar Sergio Ermotti persönlich auf ihre Kritik. Was treibt das Ehepaar an? Mehr...

«Das UBS-Management muss jetzt klar kommunizieren»

Interview Der Wert der Marke UBS hat unter den Skandalen der letzten Jahre sehr gelitten. Sana Carlton von der Markenagentur Millward Brown erklärt, was die UBS tun kann, um ihren angeschlagenen Ruf zu verbessern. Mehr...

Hintergrund

An der UBS ein Exempel statuiert

Die US-Justiz zieht die Schrauben an. Die Bank soll nachträglich ein Geständnis im Libor-Skandal ablegen und Bussen von mehr als einer Milliarde Dollar zahlen. Mehr...

Sammelklage gegen UBS und Credit Suisse

Erstmals gehen Sammelkläger in den USA wegen der Manipulationsvorwürfe im Devisenhandel gegen zwölf Banken vor. Mehr...

Warum ihm die Dauerkritik kaum geschadet hat

Mark Branson Nach dem Rücktritt von Patrick Raaflaub übernimmt der Brite Mark Branson bis auf weiteres die Leitung der Finma. Er stand schon mehr als einmal im Kreuzfeuer der Kritik. Mehr...

Grossbritannien: Anklage gegen Drahtzieher im Libor-Skandal

Der frühere UBS-Händler Tom Hayes wurde gestern auch in London wegen Betrugs angeklagt. Der Brite steht im Verdacht, er habe mit 35 weiteren Grossbankern weltweit über Jahre Zinssätze manipuliert. Mehr...

UBS erwartet Milliardenbussen

Hintergrund Der schlechte Ruf kommt die UBS teuer zu stehen. Die Bank schätzt das Risiko für weitere Zahlungen als «erheblich» ein und stellt Milliarden zurück. Bankchef Sergio Ermotti soll nun das Image der UBS aufpolieren. Mehr...

Meinung

Rohner ratlos

Marcel Rohners Auftritt gestern in London gibt zu denken – und wirft Fragen auf. Etwa: Wie war es möglich, dass dieser Mann bei der UBS Chef von 80'000 Mitarbeitern wurde? Mehr...

So haben UBS-Händler den Libor manipuliert

Die Manipulationsversuche von UBS Japan erfolgten über zwei verschiedene Schienen – und sie «hatten bisweilen Erfolg». Mehr...

Ein «Wirtschaftskrieg gegen die Schweiz»? Blödsinn!

Amerikaner und Briten würden den Libor-Skandal als Vorwand für einen Angriff auf den Finanzplatz Schweiz benützen, lautet nun eine These. Warum das nicht stimmt. Mehr...

Serie

«290 Millionen Pfund sind für Barclays keine wirkliche Strafe»

Serie Im dritten und letzten Teil ihrer Serie über den Libor-Skandal beschreibt Barbara Stcherbatcheff, wie die Behörden mit kriminellen Bankern wirklich umgehen sollten. Mehr...

Serie

«Auch als Unwissende lebten die Londoner Banker nicht schlecht»

Serie Barbara Stcherbatcheff zum Zweiten: Die Londoner Ex-Bankerin und Buchautorin zeichnet den Skandal um «Liborgate» exklusiv für Tagesanzeiger.ch/Newsnet in einer dreiteiligen Serie nach. Mehr...

Bildstrecken


Mark Branson
Der Chefüberwacher der Banken muss in Sachen Libor in den Ausstand treten.

Diamond, Tucker und Co: Die Protagonisten im Libor-Skandal
So viel steht fest: Zwischen 2005 und 2008 meldeten Banken systematisch falsche Kreditkosten an. Unklar ist, wer alles vom Betrug wusste.




Ex-Topbanker der UBS wegen Libor-Vorwürfen unter Druck

Gegen Carsten Kengeter werden von Tom Hayes schwere Vorwürfe erhoben. Mehr...

Erster UBS-Händler wegen Libor-Skandal vor Gericht

Strafzahlungen sind nicht genug: Erstmals steht ein Händler der Grossbank vor Gericht. Tom Hayes soll aus Geldgier den Libor-Zinssatz manipuliert haben. Mehr...

Wer im Libor-Skandal bislang bezahlen musste

Die Deutsche Bank ist nur das jüngste Finanzinstitut, das für die Manipulation von Zinssätzen eine Milliardenbusse erhält. Am meisten bezahlte zuvor die UBS. Mehr...

Millionenbusse für Schweizer Grossbanken

JPMorgan, Royal Bank of Scotland, UBS und Credit Suisse werden wegen Absprachen gebüsst. Die Schweizer Banken müssen weniger bezahlen als andere. Mehr...

Millionen-Strafe für Bank Lloyds wegen Libor-Manipulation

Im Libor-Skandal ist eine weitere Bank für die Manipulation von Zinsen gebüsst worden. Die britische Lloyds muss über 300 Millionen Franken zahlen. Es gibt bereits Gerüchte, welche Bank als nächstes drankommt. Mehr...

Die Weko lädt sich viel Arbeit auf

Nach der immer noch laufenden Libor-Untersuchung wollen die Wettbewerbshüter jetzt den Devisenhandel auf mögliche Manipulationen abklopfen. Mit Ergebnissen ist wohl erst in über zwei Jahren zu rechnen. Mehr...

Geheimes Treffen, suspendierte Händler

Die UBS kämpft an vielen Fronten, derzeit speziell gegen den Verdacht, an Devisenspekulationen beteiligt gewesen zu sein. Die Bank handelt – deren Spitzen pilgerten jüngst nach Asien. Mehr...

UBS und CS wegen Libor-Manipulation verklagt

Insgesamt 16 Geldinstitute müssen sich in New York wegen der Manipulation des Zinssatzes Libor verantworten. Das Federal Deposit Insurance Corp (FDIC) zeigte auch zwei Schweizer Banken an. Mehr...

Einzig die UBS soll manipuliert haben

In Hongkong laufen Untersuchungen gegen mehrere Banken wegen des Verdachts auf Zinsmanipulationen. Nur bei der UBS haben die Ermittler jetzt Verfehlungen festgestellt. Mehr...

Libor-Skandal: UBS entgeht Busse von
2,5 Milliarden Euro

Die EU-Kommission verurteilt acht Grossbanken und verhängt Bussen von 1,7 Milliarden Euro. Die UBS entgeht einer Milliardenstrafe, weil sie als Erste ausgepackt hat. Mehr...

Rabobank zahlt Milliardenbusse im Liborfall

Die niederländische Bank einigt sich mit Aufsichtsbehörden aus Europa, Japan und den USA auf eine Zahlung über insgesamt 1,1 Milliarden Dollar. Das ist die zweithöchste Busse nach der UBS. Mehr...

«Nie mehr Lord Libor»

Der öffentlich gewordene Mailverkehr zwischen Brokern des Geldhändlers Icap und UBS-Bankern zeigt, wie genau die Manipulation des Libor abgelaufen ist und was die UBS-Händler dafür tun mussten. Mehr...

US-Behörde verklagt 13 Banken im Libor-Skandal

Wegen Zinsmanipulation musste die UBS vor kurzem schon eine Milliardenbusse bezahlen – jetzt droht der Schweizer Grossbank neuer Ärger. Eine US-Behörde erhebt Anklage gegen insgesamt 13 Banken. Mehr...

Wird der Libor bald abgelöst?

Der Referenzzinssatz Libor könnte bald durch ein zweigleisiges System ersetzt werden. So sollen künftig die gebräuchlichen Umfragen durch Indizes ergänzt werden, die auf wirklichen Transaktionen beruhen. Mehr...

Libor-Skandal: US-Hypothekarriese verklagt UBS und CS

Freddie Mac geht wegen der Manipulation des Referenzzinssatzes Libor juristisch gegen mehr als ein Dutzend Banken vor. Der US-Immobilienfinanzierer fordert Schadenersatz. Mehr...

«Entscheidungen waren ein Albtraum»

Wer wusste wie viel im Libor-Manipulationsskandal? Heute knöpfte sich London ehemalige UBS-Führungsleute um den Ex-Chef Marcel Rohner vor. Tagesanzeiger.ch/Newsnet hat die Diskussion mitverfolgt. Mehr...

«Die Genderquote ist ein Schwachpunkt der UBS»

Live Libor-Banker im Kreuzverhör: In einer ersten Fragerunde stellten sich aktuelle, hochrangige UBS-Leute heute einem britischen Politikausschuss. Tagesanzeiger.ch/Newsnet hat sich in die Übertragung eingeklinkt. Mehr...

«Die Bankerkultur hat sich verändert» – Mervyn King stellt sich vor Barclays

Nach dem Barclays-Chef Bob Diamond musste heute auch Englands Notenbankchef Mervyn King vor den Untersuchungsausschuss. Tagesanzeiger.ch/Newsnet berichtete live. Mehr...

«Ich wusste nichts von den Manipulationen»

Hintergrund Barclays-Chef Bob Diamond musste heute vor dem Finanzausschuss des britischen Parlaments aussagen. Der Banker geriet gehörig ins Schwitzen. Tagesanzeiger.ch/Newsnet berichtete live. Mehr...

«Wenn die UBS 2017 wieder zahlt, wird noch etwas übrig sein»

Interview Finanzvorsteher Martin Vollenwyder sagt, Zürich hatte 2011 noch 714 Millionen Franken Eigenkapital. Weil die Grossbanken aber kaum noch Gewinnsteuern abliefern, schmilzt es dahin. Mehr...

«Dem UBS-Chef sind wir wohl zu nahe getreten»

Interview Die Ökonomen Monika Bütler und Urs Birchler betreiben den einflussreichen Blog Batz.ch. Jüngst reagierte sogar Sergio Ermotti persönlich auf ihre Kritik. Was treibt das Ehepaar an? Mehr...

«Das UBS-Management muss jetzt klar kommunizieren»

Interview Der Wert der Marke UBS hat unter den Skandalen der letzten Jahre sehr gelitten. Sana Carlton von der Markenagentur Millward Brown erklärt, was die UBS tun kann, um ihren angeschlagenen Ruf zu verbessern. Mehr...

An der UBS ein Exempel statuiert

Die US-Justiz zieht die Schrauben an. Die Bank soll nachträglich ein Geständnis im Libor-Skandal ablegen und Bussen von mehr als einer Milliarde Dollar zahlen. Mehr...

Sammelklage gegen UBS und Credit Suisse

Erstmals gehen Sammelkläger in den USA wegen der Manipulationsvorwürfe im Devisenhandel gegen zwölf Banken vor. Mehr...

Warum ihm die Dauerkritik kaum geschadet hat

Mark Branson Nach dem Rücktritt von Patrick Raaflaub übernimmt der Brite Mark Branson bis auf weiteres die Leitung der Finma. Er stand schon mehr als einmal im Kreuzfeuer der Kritik. Mehr...

Grossbritannien: Anklage gegen Drahtzieher im Libor-Skandal

Der frühere UBS-Händler Tom Hayes wurde gestern auch in London wegen Betrugs angeklagt. Der Brite steht im Verdacht, er habe mit 35 weiteren Grossbankern weltweit über Jahre Zinssätze manipuliert. Mehr...

UBS erwartet Milliardenbussen

Hintergrund Der schlechte Ruf kommt die UBS teuer zu stehen. Die Bank schätzt das Risiko für weitere Zahlungen als «erheblich» ein und stellt Milliarden zurück. Bankchef Sergio Ermotti soll nun das Image der UBS aufpolieren. Mehr...

Topverdiener trotz Milliardenflops

Carsten Kengeter, früherer Investmentbankchef der UBS, dürfte in fünf Jahren fast 40 Millionen Franken kassiert haben. Dabei war er verantwortlich für den Fall Adoboli und den Libor-Skandal. Mehr...

Banken verdienen an falschen Libor-Zinsen

Hintergrund Ob Rechnungsfehler oder Aufrundungen: Abweichungen gehen immer zulasten der Kunden. Mehr...

UBS im Kanonendonner

«Die Libor-Manipulationen der UBS verdienen die Todesstrafe», schreibt die US-Finanzagentur Bloomberg. Die «Financial Times» hält die UBS für selbstgefällig und naiv. Was führen die Angelsachsen im Schilde? Mehr...

Vor diesem Mann sollten sich die Schweizer Banken fürchten

Porträt US-Senator Charles Grassley kennt kein Pardon, wenn es um fehlbares Verhalten von Banken geht. Die UBS wollte er angeklagt sehen. Hat Bundespräsidentin Widmer-Schlumpf die Rechnung ohne ihn gemacht? Mehr...

Die UBS entging nur knapp einer Strafklage in den USA

Das Schweizer Mutterhaus der UBS ist in Zusammenhang mit den Libor-Manipulationen womöglich haarscharf einer Anklage durch das US-Justizministerium entgangen. Mehr...

Rütteln am Stuhl des Bankenüberwachers

Hintergrund Mark Branson will sich aus den Libor-Untersuchungen der Finma heraushalten. Doch Branchenkennern kommt der ehemalige Vorgesetzte betroffener UBS-Händler als Chef der Bankenaufsicht spanisch vor. Mehr...

UBS-Händler haben rund um die Welt beim Libor betrogen

In New York musste sich die UBS im Libor-Skandal schuldig bekennen. Brisant: Mark Branson, bei der Finma zuständig für die Grossbanken, war verantwortlich für die fehlbare Einheit der UBS Japan. Mehr...

900 Millionen zur Seite gelegt

Offenbar wird die UBS in «Liborgate» mindestens 450 Millionen Dollar an Strafe bezahlen. Was aber kommt noch alles auf die Grossbank zu? Antworten zu den wichtigsten Fragen im Manipulationsskandal. Mehr...

Hat das Libor-System bald ausgedient?

Analyse 360 Billionen Dollar an Finanzprodukten hängen an einem Zins, der von einer Handvoll Banken manipuliert werden kann. Fachleute fordern schon lange, das System zu reformieren. Ihre Vorschläge liegen auf dem Tisch. Mehr...

Wurde auch der Schweizer-Franken-Libor manipuliert?

«Liborgate» betrifft auch die Schweiz. Auf UBS und Credit Suisse könnten kostspielige Klagen zukommen. Hat der Manipulationsskandal auch Auswirkungen auf Nationalbank und Eigenheimbesitzer? Mehr...

Rohner ratlos

Marcel Rohners Auftritt gestern in London gibt zu denken – und wirft Fragen auf. Etwa: Wie war es möglich, dass dieser Mann bei der UBS Chef von 80'000 Mitarbeitern wurde? Mehr...

So haben UBS-Händler den Libor manipuliert

Die Manipulationsversuche von UBS Japan erfolgten über zwei verschiedene Schienen – und sie «hatten bisweilen Erfolg». Mehr...

Ein «Wirtschaftskrieg gegen die Schweiz»? Blödsinn!

Amerikaner und Briten würden den Libor-Skandal als Vorwand für einen Angriff auf den Finanzplatz Schweiz benützen, lautet nun eine These. Warum das nicht stimmt. Mehr...

Serie

«290 Millionen Pfund sind für Barclays keine wirkliche Strafe»

Serie Im dritten und letzten Teil ihrer Serie über den Libor-Skandal beschreibt Barbara Stcherbatcheff, wie die Behörden mit kriminellen Bankern wirklich umgehen sollten. Mehr...

Serie

«Auch als Unwissende lebten die Londoner Banker nicht schlecht»

Serie Barbara Stcherbatcheff zum Zweiten: Die Londoner Ex-Bankerin und Buchautorin zeichnet den Skandal um «Liborgate» exklusiv für Tagesanzeiger.ch/Newsnet in einer dreiteiligen Serie nach. Mehr...

Serie

«Da dämmerte mir erstmals, dass es in London einen ‹Inside Club› gibt»

Hintergrund Weil sie den Liborzins manipulierten, müssen Topbanker heute büssen. Wie kam es dazu? Die Londoner Ex-Bankerin Barbara Stcherbatcheff zeichnet «Liborgate» exklusiv für Tagesanzeiger.ch/Newsnet in einer dreiteiligen Serie nach. Mehr...

Mark Branson
Der Chefüberwacher der Banken muss in Sachen Libor in den Ausstand treten.

Diamond, Tucker und Co: Die Protagonisten im Libor-Skandal
So viel steht fest: Zwischen 2005 und 2008 meldeten Banken systematisch falsche Kreditkosten an. Unklar ist, wer alles vom Betrug wusste.


Barclays-Chef Diamonds Aussagen vor dem Finanzausschuss
Wie die britische Presse über den Auftritt des zurückgetretenen Topbankers berichtet.

Stichworte

Autoren

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.