Zum Hauptinhalt springen

«Es gibt nicht genügend Frauen»

Headhunter halten nicht viel von der vorgeschlagenen Geschlechterquote. Die Umsetzung sei nicht möglich.

Ist eine Frauenquote von 30 Prozent in der Schweiz möglich? Freie Sitze in Führungsgremien von Unternehmen sollen möglichst von Frauen besetzt werden. Foto: Plainpicture/Cultura
Ist eine Frauenquote von 30 Prozent in der Schweiz möglich? Freie Sitze in Führungsgremien von Unternehmen sollen möglichst von Frauen besetzt werden. Foto: Plainpicture/Cultura

«Ich befürworte sehr einen höheren Frauenanteil und grundsätzlich mehr Diversität in den Chefetagen», sagt Christina Virzí. Sie ist Partnerin und Mitgründerin von The Female Factor, einem Headhunter-Unternehmen, das sich auf die Vermittlung von hoch qualifizierten Managerinnen spezialisiert hat. Von einer Frauenquote aber hält sie nichts. Ihre Begründung: «Wenn Unternehmen unter Druck eine Quote erreichen und dann einhalten müssen, kommt es zu Fehlbesetzungen. Man kann sich dann nicht die Zeit nehmen, für einen offenen Job die bestmögliche Person zu suchen, ob Mann oder Frau.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.