Zum Hauptinhalt springen

«Federer passt nicht zur Credit Suisse»

Roger Federer wirbt für die Grossbank Credit Suisse, die international mächtig in der Kritik steht. Die Werber sind über Federers Engagement uneins.

Als CS-Botschafter macht sich Roger Federer nicht nur Freunde.
Als CS-Botschafter macht sich Roger Federer nicht nur Freunde.
Credit Suisse
Easy Rider: Der weltbeste Tennisspieler ...
Easy Rider: Der weltbeste Tennisspieler ...
Credit Suisse
... und rund um die Welt.
... und rund um die Welt.
Credit Suisse
1 / 4

Roger Federer ist in jeder Hinsicht der erfolgreichste Tennisspieler aller Zeiten. Keiner gewann mehr Major-Turniere. Keiner konnte sich länger an der Spitze der Tennis-Weltrangliste halten als der Baselbieter.

Zeitgleich mit Federers jüngsten Erfolgen startet die Grossbank Credit Suisse eine weltweite Imageoffensive unter dem Slogan «The Roger Federer World Tour 2012». Dabei setzt die Bank nicht auf einen Federer, der stereotyp als Geschäftsmann oder Sportler dargestellt wird. Die Werbeagentur aus London bediente sich eines anderen Werbedrehs: Sie stellt den Tennisprofi als Rockstar hin. Im James-Dean-Look geht der Tennisstar für die Credit Suisse auf Sympathiefang.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.