Zum Hauptinhalt springen

«Freisinnige hätten 1:12 lancieren müssen»

Warum der deutsche Ökonom Heiner Flassbeck die Initiative der Schweizer Jungsozialisten für ein taugliches Rezept hält und wie sie in seinen Augen die Marktwirtschaft retten könnte.

Philipp Löpfe
«Ich halte die 1:12-Initiative für richtig und wichtig»: Heiner Flassbeck.
«Ich halte die 1:12-Initiative für richtig und wichtig»: Heiner Flassbeck.
Martial Trezzini, Keystone

Die Schweiz ist bisher erstaunlich gut durch die Weltwirtschaftskrise gekommen. Wie erklären Sie sich, dass ausgerechnet in der Schweiz eine 1:12-Initiative entstanden ist?

Es hat wahrscheinlich genau damit zu tun, dass es den Schweizern immer noch relativ gut geht. Denn wer sich halbwegs sicher fühlt, der hat auch den Mut, sich zu wehren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen