Zum Hauptinhalt springen

Gaydoul geht selbst ans Steuer

Bei Navyboot hat sich Philipp Gaydoul als Eigentümer und VR-Präsident aus dem Tagesgeschäft bisher rausgehalten. Damit ist nun Schluss.

Seit 2008 im Besitz von Navyboot: Philippe Gaydoul. (Archivbild)
Seit 2008 im Besitz von Navyboot: Philippe Gaydoul. (Archivbild)
Keystone

Navyboot-Chef Faris Momani verlässt das Unternehmen nach zwei Jahren auf eigenen Wunsch. Er wolle sich einer neuen beruflichen Herausforderung stellen, teilte Navyboot heute mit. Die operative Leitung tritt er an Eigentümer Philippe Gaydoul ab. Der Eigentümer und Verwaltungsratspräsident von Navyboot, Philippe Gaydoul, übernimmt nun auch die operative Leitung des Modeunternehmens. Amtsantritt ist der 1. Juni.

Im Jahr 2008 abgekauft

Nach einer Phase der Neuorientierung sei das Unternehmen erfolgreich im Markt positioniert worden. Er freue sich darauf, wieder den Puls des Marktes zu spüren und Navyboot in die Zukunft zu führen, lässt sich Philippe Gaydoul in der Mitteilung zitieren.

Die Beteiligungsgesellschaft Gaydoul Group, zu der auch die Modemarken Fogal und Jet Set sowie die Uhrenmarke Hanhart gehören, hat Navyboot 2008 von Firmengründer Bruno Bencivenga abgekauft.

Enkel von Schweri

Gaydoul ist der Enkel des Denner-Gründers Karl Schweri. 2007 verkaufte er den Discounter Denner an die Migros, blieb aber bis 2009 Chef und bis im März 2012 Verwaltungsratspräsident von Denner.

SDA/mrs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch