Zum Hauptinhalt springen

Geballte Wirtschaftsmacht gegen tiefere Preise

Der Gewerbeverband und die Gewerkschaften wollen die Revision des Kartellgesetzes abstürzen lassen.

Geht es nach dem Ständerat, dürfen künftig Firmen Kunden aus der Schweiz die Lieferung von Waren zum ausländischen Preis nicht mehr verweigern. Es geht um Produkte des Kosmetikkonzerns Beiersdorf ...
Geht es nach dem Ständerat, dürfen künftig Firmen Kunden aus der Schweiz die Lieferung von Waren zum ausländischen Preis nicht mehr verweigern. Es geht um Produkte des Kosmetikkonzerns Beiersdorf ...
Philipp Guelland, Keystone
... oder Haushaltsgeräte von Kärcher, ...
... oder Haushaltsgeräte von Kärcher, ...
Thomas Kienzle, Keystone
...ebenso Digitalkameras des japanischen Elektronikkonzerns Nikon.
...ebenso Digitalkameras des japanischen Elektronikkonzerns Nikon.
Yuriko Nakao, Reuters
1 / 7

Wer einen Dampfreiniger vom beliebten deutschen Hersteller Kärcher kaufen will, findet ihn nicht nur in allen Heimwerkerläden, sondern auch im Onlineshop von Kärcher. Ein Einstiegsmodell (Typ SC 1.020) kostet 109.99 Euro, also umgerechnet 134 Franken. Will der Käufer zahlen, muss er angeben, wo er wohnt. Deklariert er «Schweiz», so ist der Zahlungsvorgang blockiert, und es kommt ein Warnhinweis: «Bestellungen über unseren Onlineshop können wir Ihnen leider nicht ins Ausland liefern. Sie haben die Möglichkeit, in den Onlineshops unserer ausländischen Gesellschaften zu bestellen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.