Zum Hauptinhalt springen

Geheimoperation «neuer Boss» bei der CS

Nur wenige wussten von den Verhandlungen mit Tidjane Thiam. Dann plötzlich gings schnell. Leute aus dem Umfeld von Urs Rohner berichten, der Präsident habe auf einmal ganz anders gewirkt – «fast happy».

Von Lukas Hässig
Vor zwei Wochen hatte der CS-Präsident dessen Zusage im Sack: Tidjane Thiam, der künftige Konzernchef der Credit Suisse. Foto: «Financial Times», Laif
Vor zwei Wochen hatte der CS-Präsident dessen Zusage im Sack: Tidjane Thiam, der künftige Konzernchef der Credit Suisse. Foto: «Financial Times», Laif

Für Urs Rohner (55) war es der wichtigste Entscheid seiner Ära. «Rohner hatte nur einen Schuss, und der musste ein Volltreffer werden», sagt ein enger Vertrauter des Präsidenten der Credit Suisse zu dessen Wahl des CEO für seine Grossbank. Bis wenige Stunden vor der geplanten Bekanntgabe von gestern früh blieb Rohners neuer Mann, der Franzose Tidjane Thiam mit Herkunft Elfenbeinküste, geheim. Erst um 22 Uhr in der Nacht von Montag hatte die «Financial Times» den Wechsel des Konzernchefs des englischen Versicherers Prudential zur Schweizer Grossbank publik gemacht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen