Zum Hauptinhalt springen

Geld verdienen mit dem Vermieten des eigenen Autos

Das Zürcher Start-up Sharoo lanciert Mobility für Privatautos. Die Investoren sind prominent – den Mini gibts für 10 Franken pro Stunde.

Das eigene Auto vermieten und Geld verdienen: Noch wird die App von Sharoo selten genutzt.Foto: PD
Das eigene Auto vermieten und Geld verdienen: Noch wird die App von Sharoo selten genutzt.Foto: PD

Der weisse Mini Cooper steht in einer Quartierstrasse im Zürcher Seefeld und kann rund um die Uhr gemietet werden. 10 Franken pro Stunde oder 60 Franken für einen ganzen Tag kostet die Miete, dazu kommt eine Versicherungsprämie und ab Kilometer 50 ein Kilometertarif. Wer sich bei der Zürcher Firma Sharoo mit einer Kopie seines Führerscheins registriert hat, kann den Mini im Internet reservieren und ihn vor Ort mit der ­Sharoo-Smartphone-App aufschliessen. Der Zündschlüssel liegt dann im Handschuhfach bereit. Nach der Benützung wird das Auto wieder an seinem Platz abgestellt und mit der App abgeschlossen. Mieter und Vermieter müssen sich nie treffen, die aufwendige Schlüsselübergabe entfällt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.