Zum Hauptinhalt springen

Glasenberg greift bei Glencore zu drastischen Mitteln

Mit einer Kapitalerhöhung, dem Verkauf von Firmenteilen und einem Dividendenverzicht will der Rohstoffkonzern seinen Schuldenberg abtragen.

Er muss vorerst auf einen Teil seiner üppigen Dividende verzichten: Glencore-Chef Ivan Glasenberg.
Er muss vorerst auf einen Teil seiner üppigen Dividende verzichten: Glencore-Chef Ivan Glasenberg.
Tyrone Siu, Reuters

Die Sprache der Börse versteht Glencore-Chef Ivan Glasenberg am besten. So musste er zusehen, wie die Aktie des Rohstoffkonzerns binnen eines Jahres um über 60 Prozent absackte. Schliesslich trifft der Kurssturz den ehemaligen Kohlehändler auch selber, da er mit einem Anteil von 8,4 Prozent hinter der Katar Holding der zweitgrösste Aktionär ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.