Zum Hauptinhalt springen

Glencore-Chef verdient trotz Verlust 1,5 Millionen

Der Rohstoffkonzern schrieb letztes Jahr einen Verlust von 8,1 Milliarden Dollar. In der Chefetage gibt es trotzdem keine Abstriche beim Lohn.

Schlechtes Jahr: Glencore-Geschäftsführer Ivan Glasenberg musste wegen den fallenden Rohstoffpreisen 2015 einen massiven Verlust vermelden. (Archivbild)
Schlechtes Jahr: Glencore-Geschäftsführer Ivan Glasenberg musste wegen den fallenden Rohstoffpreisen 2015 einen massiven Verlust vermelden. (Archivbild)
Ym Yik, Keystone

Glencore-Chef Ivan Glasenberg hat 2015 1,51 Millionen Franken verdient, 3000 Franken weniger als im Vorjahr. Auch die Bezüge des Verwaltungsrats blieben auf demselben Niveau wie 2014. Das geht aus dem Jahresbericht des Rohstoffkonzerns hervor.

Verwaltungsratspräsident Anthony Hayward erhielt 1,06 Millionen Franken für seine Aufsichtspflichten. Glasenberg blieb zweitgrösster Einzelaktionär des Unternehmens und hielt 8,42 Prozent des Kapitals. Grösster Einzelaktionär war der Staatsfonds Katar Holding mit 9,25 Prozent.

Niedrige Rohstoffpreise und eine drückende Schuldenlast hatten Glencore im vergangenen Jahr arg zugesetzt. Der Rohstoffriese schrieb einen Verlust von 8,1 Milliarden Dollar.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch