Zum Hauptinhalt springen

Google investiert in grössten Windpark der Welt

Im nächsten Jahr soll im US-Bundesstaat Oregon der grösste Windpark ans Stromnetz gehen. An den Baukosten für das Projekt Shepherds Flat beteiligen sich mehrere Grosskonzerne.

Strom für 235'000 Haushalte: Drei Google-Mitarbeiter stehen auf dem Gelände, wo der grösste Windpark der Welt entstehen soll.
Strom für 235'000 Haushalte: Drei Google-Mitarbeiter stehen auf dem Gelände, wo der grösste Windpark der Welt entstehen soll.

Der stromhungrige Internetkonzern Google investiert weiter fleissig in erneuerbare Energien. Dieses Mal steckt Google 100 Millionen Dollar in einen Windpark im US-Bundesstaat Oregon.

Das Projekt Shepherds Flat soll 2012 ans Netz gehen, liess ein Google-Manager gestern im Firmenblog verlauten. Der neue Windpark soll der grösste der Welt werden und mit 845 Megawatt genug Strom für mehr als 235'000 Haushalte liefern. An den totalen Baukosten von zwei Milliarden Dollar beteiligt sich neben Google auch der US-Industrieriese General Electric.

Google hat bereits in mehrere Wind- und Solarparks investiert, zuletzt 3,5 Millionen Euro in eine Anlage in Brandenburg an der Havel. Mit seinen riesigen Rechenzentren ist der Internetkonzern ein gigantischer Stromverbraucher. Wie viel Energie die Serveranlagen benötigen, ist aber ein gut gehütetes Geheimnis.

SDA/mrs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch