Zum Hauptinhalt springen

Grübel gegen Aufspaltung der Grossbanken

Ex-UBS-Chef Oswald Grübel hält wenig von der Idee, ein Trennbankensystem einzuführen, um künftige Krisen zu verhindern.

Mit schrumpfenden Banken gebe es kein Wirtschaftswachstum, sagt er: Oswald Grübel, ehemaliger UBS-Chef. (9. Februar 2010)
Mit schrumpfenden Banken gebe es kein Wirtschaftswachstum, sagt er: Oswald Grübel, ehemaliger UBS-Chef. (9. Februar 2010)
AFP

Die negativen Auswirkungen einer Aufspaltung der Grossbanken würden sich bei der nächsten Immobilienkrise zeigen, sagte Owald Grübel dem «SonntagsBlick» (Online nicht verfügbar). Eine Trennung zwischen dem internationalen und dem heimischen Kreditgeschäft werde das System nicht sicherer, sondern unsicherer machen, warnt Grübel. «Denn dann können die Banken die Verlust im Inland nicht durch Umsätze im Ausland abfedern».

Wenig optimistisch zeigt sich der frühere Chef von UBS und CS auch angesichts der zunehmenden Regulierung des Bankenplatzes. «Irgendwann werden wir tatsächlich die sichersten Banken der Welt haben. Nur werden wird keine Geschäfte mehr machen», sagte Grübel. Denn mit schrumpfenden Banken gebe es kein Wirtschaftswachstum.

SDA/rub

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch