Zum Hauptinhalt springen

Gründer des Europa-Parks Rust verstorben

Franz Mack, der zusammen mit seinem Sohn den Freizeitpark in Rust gegründet hat, ist tot. Seine Heimat würdigt ihn als herausragenden Unternehmer.

Franz Mack, Gründer des Europa-Park, ist am Sonntag, 3. Oktober, im Alter von 89 Jahren in Rust bei Freiburg gestorben. Das teilt das Unternehmen Europa-Park mit.

Mack hat den Freizeitpark in Süddeutschland 1975 zusammen mit seinem Sohn Roland geöffnet. Auch der zweite Sohn Jürgen war am Aufbau des Parks beteiligt. Die Idee hatten Vater und Sohn Mack nach verschiedenen Reisen in die USA.

Der Weltverband der Freizeitindustrie (IAAPA) ehrte Franz Mack im Jahr 2006 mit der Aufnahme in seine Hall of Fame. Damit steht Mack in einer Reihe mit Walt Disney. Ein Sprecher des Weltverbandes würdigte Mack anlässlich seines Todes als einen «Pionier für den internationalen Erfolg der Freizeitparks».

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch