Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Ich wurde überhaupt nicht abgesetzt»

«Sie können mich nicht klonen»: Jeannine Pilloud, Chefin Personenverkehr bei den SBB. Foto: Adrian Moser

Sie waren die letzten fast sieben Jahre die zweitmächtigste Person bei den SBB. Warum der Rücktritt?

Was sind das für Programme?

Wer hatte die Idee für die neue Stelle? Sie oder die SBB?

Und diese Aufteilung passierte freiwillig?

Sie wurden nicht abgesetzt?

Jeannine Pilloud tritt von ihrem Posten als Chefin des Personenverkehrs zurück.
Sie übernimmt ab Anfang 2018 die neue Aufgabe als «SBB-Delegierte für ÖV-Branchenentwicklung».
Toni Häne wird ab 1. Januar der neue Chef des Personenverkehrs: «Die starke Bahn mit grosser Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit steht für mich im Zentrum. Auf dieser soliden Basis können die SBB die Herausforderungen im zunehmenden Wettbewerb anpacken.»
1 / 5

Sie wollen Verwaltungsratsmandate annehmen. Was schwebt Ihnen dabei vor?

Ist das denn zeitlich möglich neben Ihrer neuen Stelle?

Werden Sie weiterhin am SBB-Hauptsitz in Bern ein Büro haben?

Sie haben kein Büro?

Ist Ihre neue Stelle ein Übergang zu einer Zeit nach den ­Bundesbahnen, zu einer Zeit als Profi-Verwaltungsrätin?

Andreas Meyer wird auch nicht ewig SBB-Chef bleiben. Würde Sie dieser Job interessieren?

Was war Ihr grösster Erfolg als Personenverkehrschefin?

Und was würden Sie rückblickend anders machen?

Zum Beispiel?