Zum Hauptinhalt springen

«Ich war kein Migros-Kind»

Urs Peter Naef, seines Zeichens «Mister Migros», geht Ende Jahr in Pension. Der Mediensprecher des orangen Riesen über sein Berufsrezept – und die beiden Groundings in der Karriere.

«Mister Migros»: Urs Peter Naef, Mediensprecher und Leiter der Externen Kommunikation des Migros-Genossenschafts-Bundes (MGB), geht in Pension.
«Mister Migros»: Urs Peter Naef, Mediensprecher und Leiter der Externen Kommunikation des Migros-Genossenschafts-Bundes (MGB), geht in Pension.
MGB
Krisenkommunikator: Urs Peter Naef im Interview mit dem Schweizer Fernsehen. (5. August 2010)
Krisenkommunikator: Urs Peter Naef im Interview mit dem Schweizer Fernsehen. (5. August 2010)
Screenshot SRF
Naefs Nachfolger: Luzi Weber (43) übernimmt die Leitung der Externen Kommunikation des Migros-Genossenschafts-Bundes (MGB).
Naefs Nachfolger: Luzi Weber (43) übernimmt die Leitung der Externen Kommunikation des Migros-Genossenschafts-Bundes (MGB).
MGB
1 / 3

Per Dezember 2014 gehen Sie in Pension. Auf welche Höhepunkte blicken Sie in Ihrer Karriere zurück?

Spannend war der Wechsel vom Journalismus auf die andere Seite, die Unternehmensommunikation. Ich kannte bereits viele Leute in der Medienbranche, und dies war für meine neue Tätigkeit sehr nützlich. Interessant war, dass während meiner Zeit bei Jelmoli die Lokalfernseh-Stationen aufkamen. Und als ich bei der Swissair war, wurde die Krisenkommunikation salonfähig.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.