Zum Hauptinhalt springen

«Im Finanzsektor könnte es zu einer Katastrophe kommen»

Philipp Hildebrand, heute Vize des grössten Vermögensverwalters der Welt, hält Europas Bankenkrise für hochgefährlich.

Süddeutsche Zeitung
Philipp Hildebrand verantwortet die Geschäfte von Blackrock in Europa, Afrika, Asien und im Nahen Osten. Foto: Ruben Sprich (Reuters)
Philipp Hildebrand verantwortet die Geschäfte von Blackrock in Europa, Afrika, Asien und im Nahen Osten. Foto: Ruben Sprich (Reuters)

Philipp Hildebrand erlebte die weltweite Finanzkrise an der Spitze der Schweizer Nationalbank. «Ich halte mir zugute, dass ich zusammen mit den Kollegen und der Regierung solche Krisen hautnah miterlebt und gemeistert habe», sagt er heute, da er Vizechef des mächtigen US-Finanzkonzerns Blackrock ist. Die aktuelle Lage sieht er sehr kritisch: Man habe das Problem von Europas Banken stets unter den Teppich gekehrt. Italien müsse seine Kreditinstitute nun schnell «rekapitalisieren, um Schlimmeres zu verhindern».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen