Zum Hauptinhalt springen

Irrflug zwischen Premium-Anbieter und Billig-Airline

Lufthansa leidet unter der Billigkonkurrenz und den hohen Kerosinpreisen. 3500 Arbeitsplätze werden gestrichen. Kritiker in Deutschland werfen Konzernchef Christoph Franz Konzeptlosigkeit vor.

Mission Score: Christoph Franz will sparen, ohne das Angebot abzubauen.
Mission Score: Christoph Franz will sparen, ohne das Angebot abzubauen.
Keystone

«Die Lage ist bedrohlich.» So beschreibt Lufthansa-Aufsichtsratschef Jürgen Weber die Situation von Deutschlands grösster Airline. Der Umsatz ist im ersten Quartal 2012 zwar um 6 Prozent gestiegen, wie gestern bekannt wurde. Unter dem Strich resultiert aber ein Verlust von 381 Millionen Euro. In der Vorjahresperiode hatte das Minus in den traditionell schwachen ersten drei Monaten noch bei 169 Millionen Euro gelegen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.