Zum Hauptinhalt springen

Kleinflugzeuge lassen Swissair wieder abheben

Weil die Swiss die Markenrechte von Swissair halten möchte, muss sie einen kommerziellen Flugbetrieb unter dem Namen unterhalten. Nun wurde ein erstes Flugzeug mit dem Logo versehen.

Nostalgisches Design: Kleinflugzeug der Motorfluggruppe Zürich.
Nostalgisches Design: Kleinflugzeug der Motorfluggruppe Zürich.
Keystone

Zehn Jahre nach dem Grounding fliegt die Swissair wieder ab Zürich. Allerdings nicht mehr mit grossen Linienjets, sondern mit Kleinflugzeugen der Motorfluggruppe Zürich MFGZ.

Diese Woche hat der Unterhaltsbetrieb der Fluggruppe das erste Flugzeug mit dem Swissair-Logo versehen, wie «Schweiz aktuell» des Schweizer Fernsehens heute Abend berichtete.

Swiss muss sich Markenrechte erhalten

Die Maschine vom Typ Piper Archer III trägt den Namen Swissair in Zukunft vor allem aus rechtlichen Gründen. Die Swiss ist als Besitzerin der Marke Swissair verpflichtet, damit einen kommerziellen Flugbetrieb zu unterhalten. Ansonsten würde sie ihr Recht an der Marke verlieren.

Die MFGZ wird die Swissair-Piper für Rund-, Taxi- und Schulflüge einsetzen. Damit erlebt die Swissair zehn Jahre nach ihrem Ende ein Comeback am Flughafen Zürich. «Dass wir nach so langer Zeit die Marke Swissair aufleben lassen dürfen, ist grandios und freut mich extrem,» sagte MFGZ-Präsident Thomas Morf im TV-Beitrag.

Komplettes Design der Swissair

Es soll noch eine zweimotorige Maschine hinzukommen, die dann komplett ins Swissair-Design umgespritzt wird. Neben Swissair erlebt auch die Crossair eine Wiedergeburt. Ihr Schriftzug klebt neu auf einer einmotorigen Cessna 172.

SDA/mrs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch