Zum Hauptinhalt springen

«Kontrollversagen» bei der UBS

Laut Singapurer Finanzaufsicht funktionierten die Anti-Geldwäsche-Checks der Grossbank im Fall des malaysischen Skandals nicht. Es drohen «strenge Massnahmen».

«Haben die verdächtigen Transaktionen gemeldet»: UBS-Filiale am Paradeplatz in Zürich.
«Haben die verdächtigen Transaktionen gemeldet»: UBS-Filiale am Paradeplatz in Zürich.
Arnd Wiegmann, Reuters

Der Geldwäschereifall um den malaysischen Staatsfonds 1MDB zieht immer weitere Kreise. Einen Tag nachdem das US-Justizministerium die Blockade von über einer Milliarde Dollar bekannt gegeben hatte (darunter Filmrechte an «Wolf of Wall Street», Luxusimmobilien, Anteile an Hotels, Bilder von Van Gogh und Monet sowie ein Privatjet), meldete sich die Finanzaufsicht von Singapur zu Wort. Die Behörde bestätigte, dass sie gegen mehrere Banken Aufsichtsverfahren führe, darunter auch die UBS.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.