Zum Hauptinhalt springen

Machtwechsel bei den Anthroposophen

Die Grossaktionäre des Naturkosmetik-Herstellers Weleda greifen durch: Nach einer ausserordentlichen Generalversammlung ist der gesamte Verwaltungsrat zurückgetreten.

Steiniger Weg der Modernisierung: Das Gebäude der Weleda in Arlesheim.
Steiniger Weg der Modernisierung: Das Gebäude der Weleda in Arlesheim.
Keystone

Der Weg der Modernisierung, den Weleda vor ein paar Jahren eingeschlagen hat, scheint steiniger zu sein als erwartet. Nicht nur hat das anthroposophisch geprägte Unternehmen vergangenes Jahr einen Verlust von rund zehn Millionen Franken erwirtschaftet. Am 13. Januar verliess auch der bisherige Firmenchef Patrick Sirdey eher unerwartet seinen Posten, nimmt aber weiterhin gewisse Funktionen wahr.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.