Zum Hauptinhalt springen

Madoffs Pendant in Zürich

Haus in Zürich durchsucht, Konten bei der Credit Suisse aufgedeckt: Die Zürcher Polizei half ihren Wiener Kollegen bei den Ermittlungen gegen Madoffs Geschäftspartnerin. Doch die Verfahren kommen schleppend voran.

Sie vertrieb Madoffs Scheinfonds in Europa: Sonja Kohn.
Sie vertrieb Madoffs Scheinfonds in Europa: Sonja Kohn.
Keystone

Das mehrgeschossige Haus in Zürich stand längere Zeit zum Verkauf. In der Nachbarschaft munkelte man von einem Preis von 3 Millionen Franken. Dann, vor rund drei Jahren, erwarb ein Ehepaar aus Wien das Haus und baute es grosszügig um. Im Kellergeschoss wurde ein Hallenbad eingerichtet.

Mit der beschaulichen Ruhe war es für die neuen Eigentümer Sonja und Erwin Kohn allerdings bald einmal vorbei. Im Spätherbst oder Winter 2009/10, der genaue Zeitpunkt ist nicht bekannt, begehrte die Zürcher Polizei Einlass in die Villa und nahm eine Durchsuchung vor. Die Beamten verlangten auch Einsicht in Bankkonten bei der Credit Suisse.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.