Zum Hauptinhalt springen

«Man muss die Sechserpacks in Handarbeit aufschneiden»

Denner importiert neu Coca-Cola aus Tschechien. Die Schweizer Niederlassung wirft dem Supermarkt vor, Arbeitsplätze zu gefährden. Denner-Sprecherin Paloma Martino verteidigt den Entscheid.

Umstrittene Getränkepreise: Blick auf das Sortiment einer Denner-Filiale.
Umstrittene Getränkepreise: Blick auf das Sortiment einer Denner-Filiale.
Keystone

Frau Martino, wie kommt der Denner dazu, Coca-Cola aus Tschechien zu importieren?

Es ist immer dasselbe Thema: Wir versuchen, mit internationalen Markenanbietern in der Schweiz eine gute Lösung zu finden. Wenn das nicht geht, weil diese ganz andere Vorstellungen haben als wir, weichen wir auf den Parallelimport aus, obwohl dieser natürlich viel aufwendiger ist, als das Produkt einfach in der Schweiz zu bestellen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.