Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Mein Smartphone liegt nicht auf dem Nachttisch»

«Hoffentlich erkennt das Auto diesen Fussgängerstreifen vor mir.» Dieser Gedanke sei Urs Schaeppi bei der allerersten Fahrt mit dem selbstfahrenden Auto durch den Kopf gegangen.
«Es gibt keine hundertprozentige Sicherheit in einer vernetzten Welt. »
«Man kann uns doch nicht vorwerfen, dass wir dominant sind, nur weil wir uns unternehmerisch vernünftig verhalten haben.»
1 / 3

Herr Schaeppi, sind Sie schon im selbstfahrenden Auto von Swisscom gefahren?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin