Zum Hauptinhalt springen

Migros mischt eiskalt den Glacemarkt auf

Für Glaces der Migros-Marke «I Gelati» zahlen Badi-Kioske im Einkauf durchschnittlich 20 Prozent weniger als für die Produkte der Konzerne Nestlé und Unilever. Die Konsumenten profitieren davon nicht.

Im Glacemarkt haben Migros und Coop mit ihren Eigenmarken die Nase vorn, dahinter folgen Nestlé (Frisco, Mövenpick) sowie Unilever (Magnum, Lusso). Im Impulsgeschäft, bei Cornets, Stengeln und Bechern in der Badi oder an der Tankstelle, haben jedoch die Konzerne mit ihren Marken das Sagen.

Fast zeitgleich gingen vor einigen Jahren die Migros und der Milchverarbeiter Emmi an den Start, um das Quasi-Duopol zu brechen. Die Migros grenzt sich dabei bewusst von eigenen Marken ab und setzt auf Italianità: I Gelati heisst auf Italienisch «die Glaces». Das Eis aus dem Industriebetrieb Midor in Meilen ist gemäss Eigenwerbung preislich «durchschnittlich 20 Prozent oder mehr unter dem Angebot der Mitbewerber».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.