Zum Hauptinhalt springen

Migros reagiert beim Pferdefleisch

Die Tierquälerei bei der Produktion in Kanada und Argentinien hat auch bei der Migros Konsequenzen.

«Wir werden unseren Lieferanten mit diesen Bildern konfrontieren», sagt Migros-Mediensprecher Naef: Verladen von Pferden auf einen Transporter in Argentinien.
«Wir werden unseren Lieferanten mit diesen Bildern konfrontieren», sagt Migros-Mediensprecher Naef: Verladen von Pferden auf einen Transporter in Argentinien.
Tierschutzbund Zürich, Keystone

Eine Woche nach der Ausstrahlung eines «Kassensturz»-Beitrags und der Publikation eines Artikels im TA zur tierquälerischen Produktion von Import-Pferdefleisch haben die meisten Schweizer Detaillisten ihr Angebot Pferdefleisch aus den Regalen entfernt. Bei Volg, Denner, Aldi und Lidl findet man gar kein Pferdefleisch mehr, Spar hat jenes aus Argentinien zurückgezogen, lässt die vom kanadischen Produzenten Bouvry Exports bezogenen Produkte aber vorläufig im Sortiment.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.