Zum Hauptinhalt springen

Mit 10-Sekunden-Selfies zum Milliardengeschäft

Snapchat-Gründer Evan Spiegel plant den grossen Coup. Seine App, die auf den ersten Blick wenig bietet, soll bis zu 19 Milliarden Dollar schwer werden.

Will in neue Geschäftsbereiche investieren: Snapchat-Gründer Evan Spiegel an einer Veranstaltung in San Franciso am 8. Oktober 2014.
Will in neue Geschäftsbereiche investieren: Snapchat-Gründer Evan Spiegel an einer Veranstaltung in San Franciso am 8. Oktober 2014.
Michael Kovac, AFP
Vielleicht bald 19 Milliarden Dollar wert: Das Logo des Instant Messaging-Dienstes.
Vielleicht bald 19 Milliarden Dollar wert: Das Logo des Instant Messaging-Dienstes.
Snapchat
Wollte Snapchat für 3 Milliarden Dollar kaufen: Facebook-Gründer Mark Zuckerberg bei einem Interview in Bogotá am 14. Januar 2015.
Wollte Snapchat für 3 Milliarden Dollar kaufen: Facebook-Gründer Mark Zuckerberg bei einem Interview in Bogotá am 14. Januar 2015.
Jose Miguel Gomez, Reuters
1 / 5

Die App verspricht Diskretion. Ein Grund, warum zahlreiche Jugendliche Snapchat zum Versenden von Nacktselfies verwenden. Die Anwendung ermöglicht es, dass versendete Fotos nach zehn Sekunden automatisch gelöscht werden. Damit war sie aber immer wieder negativ in den Schlagzeilen. Im Herbst 2014 wurde bekannt, dass Hacker Fotos in grossen Mengen gesammelt haben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.