Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Mit den Behörden ist nicht mehr zu spassen»

Die Vorkommnisse um Pierin Vincenz «haben zu einem wesentlichen Teil mit der genossenschaftlichen Struktur von Raiffeisen zu tun», ist Maurice Pedergnana überzeugt.

Gibt es zum Fall Pierin Vincenz vergleichbare frühere Episoden auf dem Finanzplatz Schweiz?

Müsste man denn eher von einem Fall Raiffeisen statt von einem Fall Vincenz sprechen?

Wie schwer wiegt die Hypothek Vincenz für den jetzigen Raiffeisen-Chef Patrik Gisel?

Die umstrittenen Transaktionen rund um die Raiffeisen-Beteiligungen Aduno und Investnet sind von Revisoren und später auch Gutachtern durchleuchtet und für rechtmässig befunden worden. Ist da im Lichte der jetzigen Strafuntersuchung der Zürcher Staatsanwaltschaft geschlampt worden?

Die Zusammenhänge hinter dem Raiffeisen-Fall:

Wie beurteilen Sie das Vorgehen der Finanzmarktaufsicht Finma, die das Verfahren gegen Vincenz nach dessen Rücktritt als Verwaltungsratspräsident von Helvetia eingestellt hat?

Wird sich der Fall Vincenz nachteilig auf den Ruf des Schweizer Finanzplatzes auswirken?

Welche Lehren sind aus den ganzen Vorkommnissen rund um den früheren Raiffeisen-Chef zu ziehen?