Zum Hauptinhalt springen

Nach dem Abgang Ackermanns kommt Senns Bewährungsprobe

Mit dem Bekanntwerden der Unstimmigkeiten zwischen dem verstorbenen Finanzchef Pierre Wauthier und Joe Ackermann wurde auch klar, dass die Zurich ihre Spar- und Wachstumsziele nicht erreicht.

Hat vor drei Jahren eine neue Ära bei der Zurich versprochen: CEO Martin Senn.
Hat vor drei Jahren eine neue Ära bei der Zurich versprochen: CEO Martin Senn.
Keystone

Am Freitagnachmittag nahmen die Angehörigen und Kollegen vom ehemaligen Zurich-Finanzchef Pierre Wauthier Abschied. Warum er sich das Leben nahm, wird man wohl nie ergründen. Fakt ist: Die Witwe streitet jeden Zusammenhang mit dem Privatleben ab. In Wauthiers Abschiedsbrief werden schwere Vorwürfe gegen den letzte Woche zurückgetretenen Zurich-Präsidenten Josef Ackermann erhoben. Allerdings will niemand, weder bei der Zurich noch im Umfeld Ackermanns, etwas von einem Eklat zwischen den beiden wissen, der eine solch drastische Entwicklung hätte erahnen lassen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.