Zum Hauptinhalt springen

«Nach der Mahnung der SNB blieb dem Verwaltungsrat nichts anderes übrig»

Ist die überraschend schnelle Kapitalaufstockung der Credit Suisse ein Hinweis darauf, dass der Verwaltungsrat und Konzernchef Brady Dougan nicht gleich ticken? Dazu Bankenprofessor Martin Janssen.

Anita Merkt
Das Eigenkapital der Credit Suisse sei völlig ausreichend, sagte CEO Brady Dougan noch vor vier Wochen: Dougan bei der Vorstellung der Quartalsergebnisse im November 2011.
Das Eigenkapital der Credit Suisse sei völlig ausreichend, sagte CEO Brady Dougan noch vor vier Wochen: Dougan bei der Vorstellung der Quartalsergebnisse im November 2011.

Herr Janssen, CS-Chef Brady Dougan sagte noch vor vier Wochen in der «SonntagsZeitung», die Eigenkapitalausstattung sei völlig ausreichend. Jetzt hat die CS eine schnelle und umfassende Aufstockung beschlossen. Gibt es hier Differenzen zwischen dem Verwaltungsrat und dem CEO? Ich sehe hier keine Differenzen, der CEO setzt die Strategie um, die ihm der Verwaltungsrat vorgibt. Die SNB hat Druck ausgeübt, und der Verwaltungsrat hat jetzt beschlossen, das Kapital früher aufzustocken, als von der Finma vorgegeben wurde, um jeglichen Zweifel an der Kapitalstärke der Credit Suisse zu beseitigen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen