Zum Hauptinhalt springen

Neue Eskalation zwischen Swiss und Piloten

Der Pilotenverband Aeropers sieht den Gesamtarbeitsvertrag verletzt und zerrt die Fluggesellschaft nun vor den Richter. Ein ähnlich gelagerter Fall in Österreich macht den Piloten Hoffnung.

Die Piloten der Langstreckenflieger sind mit der Swiss auf Konfrontationskurs: Ein Airbus A340 startet vom Flughafen Zürich.
Die Piloten der Langstreckenflieger sind mit der Swiss auf Konfrontationskurs: Ein Airbus A340 startet vom Flughafen Zürich.
Steffen Schmidt, Keystone

Der Streit zwischen der Fluggesellschaft Swiss und Aeropers eskaliert weiter. Der Pilotenverband reicht Klage gegen die Airline ein, weil er den 2011 ausgehandelten Gesamtarbeitsvertrag (GAV) verletzt sieht. Erst am Montag hat die Swiss ebendiesen GAV wegen «unüberbrückbarer Differenzen» per Ende November 2016 gekündigt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.