Zum Hauptinhalt springen

Neues Geld für das Megaprojekt in Andermatt

Mit einer Kapitalerhöhung möchte der ägyptische Investor Samih Sawiris seine Grossprojekte vorantreiben. Sein Konzern Orascom ist auch verantwortlich für das Tourismusprojekt in Andermatt.

Der Bau- und Hotel-Konzern Orascom Development Holding will sein Kapital erhöhen. Mit einem Bezugsrechtsangebot will er sich die Mittel beschaffen, um Entwicklungsprojekte zu finanzieren.

Den Aktionären der Orascom Development würden 20 neue Namenaktien zum Bezugspreis von je 37 Franken pro Aktie für 93 gehaltene Namenaktien angeboten, teilte Orascom am Montag mit. Die insgesamt 4'993'460 neuen Aktien würden aus dem an der Generalversammlung vom 11. Mai 2010 beschlossenen genehmigten Kapital geschaffen.

Hoher Bruttoerlös wird erwartet

Aus der Kapitalerhöhung werde der Orascom Development ein Bruttoerlös von rund 185 Millionen Franken zufliessen. Verwaltungsratspräsident, Mehrheitsaktionär und Unternehmenschef Samih Sawiris habe angekündigt, zwischen 2'569'140 und 2'999'260 neue Aktien zu erwerben und somit zwischen 95 Millionen und 111 Millionen Franken zu investieren.

Der Erlös aus der Kapitalerhöhung soll hauptsächlich für Entwicklungsprojekte in der Schweiz (Andermatt), Montenegro (Tivat), Oman (Jebel Sifah, Salalah Beach, As Sodah Island und City Walk, Muscat), Marokko (Chbika) und Grossbritannien (Cornwall) sowie für allgemeine Geschäftszwecke verwendet werden.

SDA/mrs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch