Zum Hauptinhalt springen

Novartis kauft für 5 Milliarden Dollar Aktien zurück

Der Pharmakonzern Novartis startete ein Aktienrückkaufprogramm und wird so innert den nächsten zwei Jahren 5 Milliarden Dollar Kapital an die Aktionäre zurückgeben.

Das Basler Unternehmen setzt den Rückkauf in Zusammenhang mit seiner Finanzierungsstrategie. So sei die Augenheilsparte Alcon mittlerweile vollständig in den Konzern integriert und die Schulden gesenkt worden. Zudem wurde vor etwas mehr als einer Woche der Verkauf des Bluttransfusionsdiagnosegeschäfts bekannt gegeben, der Novartis weitere 1,68 Milliarden Dollar in die Kasse spülen wird und weiter zur Fokussierung auf die Kerngeschäfte beiträgt.

Ohne die eigene Kapitalstruktur zu schwächen - Novartis strebt eine Doppel-A-Rating an - soll aber auch Kapital über steigende Dividenden und das nun angekündigte Aktienrückkaufprogramm an die Aktionäre zurückfliessen. Nicht ausgeschlossen sind zudem Akquisition von gut zu den bestehenden Geschäften passenden Unternehmen, wie aus einer am Freitag veröffentlichten Medienmitteilung hervorgeht.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch