Zum Hauptinhalt springen

Novartis streicht ganz diskret 3000 Arbeitsplätze

Seit Herbst hat der Pharmariese mehrere Abbaumassnahmen vorgenommen, ohne dies klar mitzuteilen.

Hier fallen knapp 500 Stellen weg: Der Hauptsitz von Novartis in Basel.
Hier fallen knapp 500 Stellen weg: Der Hauptsitz von Novartis in Basel.
Gaëtan Bally, Keystone

Es ist ein bewährtes Muster des Pharmakonzerns: Novartis baut weltweit an verschiedenen Standorten Stellen ab, das ganze Ausmass kommuniziert das Unternehmen jedoch nie. Während andere Firmen inner- und ausserhalb der Branche Abbauprogramme mit konkreten Zahlen ankündigen, begnügt sich Novartis oft mit der Bestätigung lokaler Medienberichte oder der Kommunikation im betroffenen Land. Auf Konzernebene hat das Unternehmen keinerlei Abbaumassnahmen angekündigt, obwohl an verschiedenen Orten Jobs gestrichen werden. Gemäss Recherchen des TA hat der Pharmakonzern seit letztem Herbst den Abbau von knapp 3000 Stellen in verschiedenen Berichten angekündigt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.