Zum Hauptinhalt springen

Novartis-Mitarbeiter zittern um ihre Jobs

Bei Novartis ist ein grosser Stellenabbau im Gange. 600 Angestellte haben ihren Job bereits verloren, andere stehen vor einer ungewissen Zukunft.

Fast 4000 aller Mitarbeiter sind von den Veränderungen betroffen: Blick auf das Gelände von Novartis vom Kleinbasler Klybeckquai aus gesehen in Basel. (11. Juni 2014)
Fast 4000 aller Mitarbeiter sind von den Veränderungen betroffen: Blick auf das Gelände von Novartis vom Kleinbasler Klybeckquai aus gesehen in Basel. (11. Juni 2014)
Georgios Kefalas, Keystone

Auf dem Novartis-Campus in Basel geht die Angst um. Das berichtet die Zeitung «Schweiz am Sonntag». Denn 3900 aller 15'000 Beschäftigten in der Schweiz sind von den laufenden Umbau-, Abbau- und Verlagerungsplänen betroffen. 600 Mitarbeiter in der Pharmadivision verlieren ihre Stelle. 1800 wurden am 1. Juli in die neue Dienstleistungseinheit Novartis Business Services verschoben. Diese wird wohl im nächsten Jahr einen Stellenabbau verkünden. Und 1500 Mitarbeiter wechseln mit dem Verkauf diverser Sparten ihren Arbeitgeber. Für sie ist die Zukunft ungewiss.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch