Zum Hauptinhalt springen

Nur auf den ersten Blick bescheiden entlöhnt

Die Credit Suisse hat bei den Investmentbankern den Bonustopf verkleinert. Konzernchef Tidjane Thiam wäre aber eine höhere Entlöhnung als Vorgänger Brady Dougan zugestanden worden, hätte er nicht auf einen Teil seines Bonus verzichtet.

Hat zusätzlich gesperrte Aktien erhalten: Tidjane Thiam. Foto: Michele Limina (Bloomberg)
Hat zusätzlich gesperrte Aktien erhalten: Tidjane Thiam. Foto: Michele Limina (Bloomberg)

Auf den ersten Blick und im Vergleich zu anderen Bankenchefs sieht die Vergütung, die Credit-Suisse-Chef Tidjane Thiam 2015 erhielt, geradezu mickrig aus: 4,57 Millionen Franken. 1,71 Millionen davon sind Fixgehalt, 2,86 Millionen Bonus. Bei der UBS erhielt Sergio Ermotti im gleichen Jahr immerhin 14,3 Millionen Franken. Ein genauer Blick in den Geschäftsbericht, den die Credit Suisse am Donnerstag publiziert hat, relativiert die Zahlen allerdings. So war Thiam erst ab Juli für die Bank tätig. Aufs Jahr gerechnet, würde sich also eine Betrag von 9,14 Millionen ergeben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.