Zum Hauptinhalt springen

Patronen für die ganze Welt –300 Millionen Schuss pro Jahr

In Thun stellt die Ruag Munition für Schweizer Soldaten und für ausländische Spezialeinheiten her.

Schweizer Präzisionsarbeit: Munitionsproduktion bei der Ruag Ammotec. Foto: Alessandro Della Valle (Keystone)
Schweizer Präzisionsarbeit: Munitionsproduktion bei der Ruag Ammotec. Foto: Alessandro Della Valle (Keystone)

«Bitte berühren Sie nichts, Sie wollen ihre Fingerabdrücke schliesslich nicht auf einer Patrone haben», scherzt der Mann, der so locker durch das Werk führt, als wäre es eine Schokoladenfabrik. Der Unterschied: Kameras und Mobiltelefone müssen aus Gründen der Sicherheit draussen bleiben. Ein Plakat an der Wand ermahnt die Angestellten, sie sollen fremde Personen ansprechen und nach ihrem Ziel fragen. Denn was hier inmitten des riesigen Thuner Ruag- und Armeeareals hergestellt wird, ist Kriegsmaterial. Und dies in hoher Schweizer Qualität, wie die Verantwortlichen betonen. «Die grosse Herausforderung der Munitionsherstellung ist es, alle Patronen genau gleich herzustellen», sagt der Ruag-Mitarbeiter. Wenn eine Patrone im falschen Moment klemme, könne dies Leben kosten, stellt der Mann fest.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.