Zum Hauptinhalt springen

Peinliche Panne – Millionen an Pleite-Bank überwiesen

In Deutschland hat die staatliche Bank KfW 300 Millionen Euro an Lehman Brothers überwiesen, nachdem die US-Investmentbank bereits Insolvenz angemeldet hatte.

Tief durchatmen bei KfW: Dieser Deal ging gründlich in die Hose.
Tief durchatmen bei KfW: Dieser Deal ging gründlich in die Hose.
Keystone

Der Vorfall hat massive Kritik am Risikomanagement der staatlichen deutschen Förderbank ausgelöst. Abgeordnete der Parteien CDU, FDP und Grüne forderten am Mittwoch Aufklärung über den Verbleib der Steuermittel. Zurzeit prüft die Innenrevision der KfW die Zahlung.

Fassungslosigkeit in Berlin

Wie es in einem Bericht von Spiegel-Online heisst, herrsche im Berliner Finanzministerium Fassungslosigkeit ob des Vorfalls. Dieser «unerklärliche und ärgerliche» Vorgang werde Folgen haben.

Die KfW hofft, etwa die Hälfte des Geldes aus der Konkursmasse zurückzuerhalten. Eine Konkursquote von 40 bis 50 Prozent sei denkbar, hiess es am Mittwoch in Finanzkreisen. KfW hatte bereits bei der Rettung der deutschen IKB-Bank hunderte Millionen verloren.

SDA/cpm

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch