Pep-Boys-Deal: Bridgestone verliert gegen Icahn

Der japanische Reifenhersteller gibt sich im Bieterwettbewerb um die US-Werkstatt- und Fachmarktkette Pep Boys-Manny geschlagen. Sieger ist einmal mehr US-Investor Icahn.

Wird als Vater des aktiven Investements bezeichnet: US-Investor Carl Icahn. (Archivbild)

Wird als Vater des aktiven Investements bezeichnet: US-Investor Carl Icahn. (Archivbild) Bild: Mark Lennihan/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Man werde kein Gegengebot zur Offerte des US-Investors Carl Icahn abgeben, kündigte Bridgestone in Tokio an. Der japanische Konzern war sich mit dem US-Unternehmen bereits fast handelseinig gewesen, als Icahn am Montag ein gegenüber dem Bridgestone-Gebot um 1,50 Dollar verbessertes Angebot pro Aktie unterbreitete. Pep Boys-Manny kündigte daraufhin an, die Vereinbarung mit Bridgestone rückgängig machen zu wollen.

Bereits 12 Prozent der Aktien

Pep Boys-Manny wird nach dem Icahn-Gebot mit einer Milliarde Dollar bewertet. Der Milliardär Icahn hatte vor kurzem bereits 6,55 Millionen Aktien – entsprechend gut 12 Prozent – von Pep Boys-Manny gekauft.

Icahn ist für sein aggressives Auftreten bekannt. So hat er sich beim Versicherer American International Group beteiligt und fordert eine Aufspaltung des Konzerns. Bei Apple drang er auf eine Aufstockung des Aktienrückkaufprogramms. Pep Boys-Manny betreibt 800 Niederlassungen in den USA. (afo/sda)

Erstellt: 30.12.2015, 05:32 Uhr

Artikel zum Thema

Bridgestone beendet Reifenlieferung für Formel 1

Automobil Bridgestone zieht sich als Reifenlieferant aus der Formel 1 zurück. Wie der weltgrösste Reifenkonzern bekanntgab, wird die Belieferung zum Ende der Saison 2010 aus wirtschaftlichen Gründen eingestellt. Mehr...

Ein Finanzhai beisst sich durch

Wenn Carl Icahn kommt, ist Stress angesagt. Der 78-jährige Multimilliardär und Grossinvestor aus New York lässt Unternehmenschefs zittern – so zuletzt auch den von Ebay. Mehr...

Investor Icahn kauft sich bei Apple ein

Der Apple-Führung um Konzernchef Tim Cook dürften turbulente Zeiten bevorstehen: Der für seine aggressiven Methoden bekannte Investor Carl Icahn hat sich bei dem US-Konzern eingekauft. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Blogs

Mamablog Mama, bleib doch mal stehen!

Never Mind the Markets Polen und Ungarn sind keine Schwellenländer

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Die Welt in Bildern

Bitte lächeln: Frankie die Bordeauxdogge stellt sein Löwenkostüm zur Schau. Er nimmt mit seinem Herrchen an der Tompkins Square Halloween Hundeparade in Manhattan teil (20. Oktober 2019).
(Bild: Andrew Kelly) Mehr...