Zum Hauptinhalt springen

Pferdefleisch als Hehlerware?

Die GVFI, grösste Fleischimporteurin der Schweiz, soll aus Argentinien Fleisch gestohlener Pferde einführen. Der Tierschutzbund Zürich erstattete Anzeige.

Peter Gill, Sprecher der Staatsanwaltschaft Basel-Stadt, bestätigt den Eingang einer Strafanzeige gegen die in Basel domizilierte GVFI International AG. Darin wirft der Tierschutzbund Zürich (TSB) dem grössten Schweizer Fleischimporteur vor, Pferdefleisch aus dem argentinischen Schlachthof Lamar zu beziehen, in dem regelmässig auch gestohlene Pferde geschlachtet würden. Fleisch dieser Herkunft kann so auf den Tellern von Schweizer Konsumenten landen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.