Zum Hauptinhalt springen

Pitbulls der Demokratie

Rechte Verleger rühmen sich seit neuestem offen ihrer Käuflichkeit. Dahinter steht mehr als nur finanzielles Kalkül: ein anderes Staatsmodell.

Der Hund – die beste Beschreibung eines Journalisten. Foto: Michael Brian (Alarmy)
Der Hund – die beste Beschreibung eines Journalisten. Foto: Michael Brian (Alarmy)

Das Rezept für guten Journalismus? Es gibt einige. Nur etwas ist unverzichtbar. Egal, ob in einer harten Recherche, in einem atemberaubend frechen Kommentar, bei riesigen Aktenbergen, guter Journalismus hat immer eine Zutat: Mut.

Das hat seinen Grund. Denn Journalismus hat zwei Verpflichtungen: die dem Verleger gegenüber, Geld zu verdienen. Und die der Öffentlichkeit gegenüber, aufzudecken, was fault.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.