Zum Hauptinhalt springen

Professoren zerzausen die Positionen der Grossbanken

Die Forderung nach Gleichbehandlung mit den ausländischen Konkurrenten sei absurd. Dies sagen führende Ökonomen.

Stellen «absurde Forderungen»: Oswald Grübel, CEO der UBS und Brady Dougan, CEO der CS.
Stellen «absurde Forderungen»: Oswald Grübel, CEO der UBS und Brady Dougan, CEO der CS.
Keystone

Die Vorschläge des Bundesrates, das Bankengesetz an die Erfahrungen der Finanzmarktkrise anzupassen, stösst bei den Grossbanken auf wenig Verständnis. Sekundiert von der Bankiervereinigung und dem Wirtschaftsverband Economiesuisse, verwahren sie sich gegen jede Verschärfung jener Vorschläge, welche die vom Bundesrat zuvor eingesetzte Expertenkommission ausgearbeitet hat. Und laut erschallt der Ruf, den Schweizer Banken möglichst Regeln zu ersparen, die weiter gehen als die noch nicht ausformulierten Vorschriften für ihre ausländischen Konkurrenten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.