Zum Hauptinhalt springen

Roland Koch verlässt Bilfinger

Überraschung beim deutschen Bauunternehmen Bilfinger: Vorstandschef Roland Koch verlässt nach einer erneuten Gewinnwarnung innerhalb kurzer Zeit das Unternehmen.

Hatte vor drei Jahren die Führung übernommen: Roland Koch. (Archivbild)
Hatte vor drei Jahren die Führung übernommen: Roland Koch. (Archivbild)
AP Photo

Der Vorstandschef des Baukonzerns Bilfinger, Roland Koch, verlässt nach einer erneuten Gewinnwarnung innerhalb kurzer Zeit das Unternehmen. Die zweite Senkung der Gewinnaussichten innerhalb von fünf Wochen habe das Vertrauen des Kapitalmarkts in Bilfinger «erschüttert», erklärte Koch am Abend in einer Mitteilung des Unternehmens. Er habe deshalb seinen Rücktritt angeboten. Zudem gebe es Unstimmigkeiten mit dem Aufsichtsrat über den künftigen Kurs des Konzerns, erklärte der frühere Ministerpräsident von Hessen.

Wie der Konzern mitteilte, soll Koch vorübergehend von Aufsichtsratsmitglied Herbert Bodner auf dem Posten des Vorstandschefs ersetzt werden. In derselben Mitteilung erklärte das Unternehmen, es erwarte für das laufende Jahr ein verringertes Konzernergebnis zwischen 205 und 220 Millionen Euro. Erst am 30. Juni hatte das Unternehmen die Gewinnerwartung für das laufende Jahr senken müssen.

Vor drei Jahren hatte Koch die Führung bei Bilfinger übernommen. Seither brachte er mehrere Umstrukturierungs- und Sparprogramme auf den Weg. Im Herbst 2013 kündigte das Unternehmen an, 1250 von weltweit insgesamt 9000 Stellen zu streichen. Rund 800 davon waren in Deutschland angesiedelt. Ende Juli hatte der IG-Metall-Vorstand und bisherige Bilfinger-Aufsichtsrat Holger Timmer dem Ex-Politiker in der «Wirtschaftswoche» gravierende Managementfehler vorgeworfen.

AFP/ajk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch